Alles aktuelle rund um den FC Stattegg!

Um alle News in Echtzeit zu bekommen abonnieren Sie unsere Facebookseite und folgen Sie uns auf Instagram!


+++ Transfernews +++

Ab sofort verstärken Alex Todt, Michael Medwed und Simon Kieslinger unsere Kampfmannschaft


 Neue U17 Trainer

Nino Urdl und Patrick Tatzer übernehmen ab sofort unsere ältesten Nachwuchstalente!

Der FC Stattegg wünscht den beiden viel Erfolg und alles Gute!



U15 Hallenturnier in Hitzendorf

Bei einem stark besetzten Turnier konnte unsere U15 den tollen zweiten Platz erreichen.



Kampfmannschaftstrainer Ewald Ratschnig

Der 65 jährige begann seine aktive Karriere bei seinem Heimatverein in Knittelfeld und schaffte von dort aus den Sprung in die Bundesliga zum GAK. 1981 gewann er mit den Roten sogar den ÖFB Cup. Weitere Profistationen waren der KSV Kapfenberg und Flavia Sofia.

Seine ersten Trainerschritte machte Ewald in Knittelfeld und Feldbach als Spielertrainer. Nachdem er seine Fußballschuhe endgültig an den Nagel gehängt hat, führte ihn seine Trainerkarriere unter anderem nach Kapfenberg, Pöllau, Fürstenfeld und Frohnleiten. Insgesamt wurde er 7x Meister.

Der Verein wünscht dem neuen Trainer der Kampfmannschaft alles Gute und viel Erfolg!




Profi Software Goalkeeping Development für optimales Torwarttraining in Stattegg

Goalkeeping Development ermöglicht dem Torwarttrainer eine perfekte Trainingssteuerung und Controlling. Entwickelt wurde es vom Profi Tormann Trainer der TSG Hoffenheim Michael Rechner. Beim FC Stattegg wurde das System vor rund einem Monat durch einen alten Bekannten Rene Stampler initiiert. Rene begann seine Trainerkarriere 2013 bei uns in Stattegg und trainiert mittlerweile Torhüter in der 3. Liga. Jetzt kehrte er für einen Nachmittag zurück zu seinen Wurzeln und nahm sich unseren jungen Tormann Talenten an, um ihnen wichtige Tipps und Tricks mit auf dem Weg zu geben.

Unsere jungen Torhüter waren begeistert von seinem Fachwissen und man konnte bereits nach den ersten Übungen Fortschritte bei unseren Talenten erkennen. Rene Stampler nach dem Training: „Der FC Stattegg ist eine große Familie und der Tag heute fühlte sich an, als ob ich nach Hause kommen würde. Alte Freunde wieder zu sehen und natürlich mit den Torhütern zu trainieren machte mir eine wahnsinnige Freude, vor allem wenn man sieht wie viel Potential hier vorhanden ist.“

Wir freuen uns natürlich über diese warmen Worte und bedanken uns recht herzlich bei dir lieber Rene und Goalkeeping Development.


Impressionen vom Heimspiel gegen GSC

Ungefährdeter Heimsieg unserer jungen Mannschaft gegen den GSC. Bereits in der 8. Minute ging man dank eines Eigentores in Führung und kontrollierte über die gesamte erste Halbzeit die Partie. In Minute 27 konnte Thomas Weiss nach einem Eckball per Kopf noch das 2:0 erzielen. Mit diesem Ergebnis ging man in die Kabine und wollte auch in Durchgang zwei, weiter Gas geben. Nach einigen Chancen gelang unseren Stattegger in der 67. Minute durch Ardian Bajrami noch das 3:0 und somit auch den Endstand.


Heimspiel gegen SV Andritz AG II

Vor 150 Zuschauern gelang unseren jungen Kicker im Nordderby gegen den SV Andritz AG II der heißersehnte und viel umjubelte erste Heimsieg der noch jungen Saison. Bereits in der Anfangsphase der Partie konnte man erkennen, wie der Matchplan unseres Trainers Christian Scherf aussieht. Den Gegner früh anlaufen und im Spielaufbau zu Fehlern zwingen. Einziges Manko war, dass es unsere Mannschaft versäumte sich für den Aufwand zu belohnen. So wurden zahlreiche Abschlussmöglichkeiten herausgearbeitet, aber nicht genutzt. Mit dem Pausenstand von 0:0 konnte vor allem Andritz sehr gut leben. Kurz nach der Pause erzielte unser Djonny Muanda das lang ersehnte und hochverdiente 1:0. Danach lebte das Spiel nochmals auf und auch Andritz kam zu guten Gelegenheiten. Schlussendlich konnte der FC Stattegg den knappen Vorsprung über die Zeit bringen und den ersten Heimsieg einfahren.

Matchwinner in diesem Spiel war Djonny Muanda nicht nur aufgrund seines Siegtreffers, sondern vor allem für die Aktion des Spiels. Als sich ein Andritzer Spieler verletzt hat und nicht mehr auftreten konnte, zögerte Djonny keine Sekunde und trug seinen Gegner unter Applaus aller Zuschauer vorsichtig vom Feld. Mit dieser Aktion sieht man welche Werte der FC Stattegg seinen Spielern vermitteln möchte. RESPEKT UND FAIRPLAY.

 


Zurück zur Übersicht

11.07.2018

Porec 2018

Von 19.5 - 20.5 nahm die U9 des FC Stattegg beim Amfora Cup in Porec teil. Ohne große Erwartungen reiste die Delegation aus Stattegg bereits am Vortag an, um für die bevorstehenden Gruppenspiele ausgeruht zu sein.

Tag 1

Am ersten Turniertag konnten unsere Jungs gemütlich ausschlafen, das erste Spiel gegen ASKÖ Doppl-Hart (Oberösterreich) fand nämlich erst am Nachmittag statt. Gespielt wurde mit 6 Feldspielern, plus 1 Torwart, 1 x 20 Minuten. Die Begegnung gegen die Oberösterreicher entwickelte sich zu einem Geduldsspiel. Wie schon des Öfteren gerieten wir durch eine Halbchance des Gegners schnell mit 0:1 in Rückstand, doch es wurden weiterhin zahlreiche Chancen kreiert, wir konnten das Spiel drehen und gewannen schlussendlich knapp aber doch mit 3:2. Spielerisch hatten wir noch viel Luft nach oben , dennoch war dieser Auftaktsieg enorm wichtig für den weiteren Turnierverlauf.

Gleich im Anschluss bestritten wir das zweite Gruppenspiel gegen SV Wiener Neudorf 09 (Niederösterreich). Wie auch im Spiel zuvor, war auch das zweite Gruppenspiel eine enge Angelegenheit. Dennoch setzten wir uns knapp und aufgrund des Chancenplus auch verdient mit 2:1 durch.

Der Gruppensieg war somit beschlossene Sache und die Körpersprache der Jungs verriet, dass nun alles möglich ist.

Genau so war es auch, am späteren Nachmittag spielten wir im Viertelfinale gegen USV Scheiblingkirchen-Warth (Niederösterreich) und der Stattegg-Express kam erstmals richtig ins Rollen. Von der ersten Sekunde an wurde der Gegner stets unter Druck gesetzt und es war nur eine Frage der Zeit, bis der Ball im gegnerischen Netz einschlägt, nach 13 Minuten, 3:0, war das Spiel dann auch entschieden und schlussendlich konnten wir uns souverän mit 4:0 durchsetzen. Die Euphorie war nun groß und wir waren nur noch einen Sieg vom Einzug ins Finale entfernt.

Tag 2

Um 10:30 wurde es ernst, der Gegner im Halbfinale war kein Unbekannter, ASKÖ Doppl-Hart setzte sich tags zuvor im Viertelfinale gegen SC Neusiedl am See durch und somit trafen wir erneut auf die Oberösterreicher. Den nächsten Schritt zu gehen, das Finale zu erreichen schien somit machbar, dennoch durfte der Gegner nicht unterschätzt werden. Das Spiel entwickelte sich ähnlich wie das Viertelfinale am Vorabend, unsere Jungs ließen den Ball und den Gegner laufen und überzeugten mit sehenswerten Kombination, kein Vergleich zum ersten Aufeinandertreffen. Punkt 10:50 war es dann soweit, der Schiedsrichter pfiff die Partie ab und es wurde ein ungefährdeter 3:0 Sieg eingefahren, welcher den Finaleinzug besiegelte. Im zweiten Halbfinale konnte sich SV Thal gegen USK Elsbethen (Salzburg) durchsetzen und so hieß das Finale tatsächlich wie des Öfteren in letzter Zeit, FC Stattegg gegen SV Thal. Nicht nur die Reisegruppe der Thaler wusste was sie erwartet, sondern auch wir waren uns im Klaren, dass diese Begegnung wieder ein Spiel auf Augenhöhe werden wird und nur Kleinigkeiten über Sieg und Niederlage entscheiden werden.

Das Finale wurde um 14:00 Uhr angepfiffen und beide Teams mussten noch einmal alles geben. Bereits in den ersten Minuten war zu erkennen, dass die physische Komponente den Ausschlag geben wird. Wir kamen sehr gut ins Spiel, hatten mehr Zugriff, kamen dennoch nicht zu nennenswerten Chancen. Nach ca. 10 Minuten köpften wir den Ball nach einem Eckball an die Latte, dies beflügelte die Mannschaft und wir versuchten alles um den Sieg noch in der regulären Spielzeit zu erzwingen. Und tatsächlich war es nach 16 Minuten soweit, aus dem Nichts landete der Ball über der Linie und uns trennten nur noch 4 Minuten vom Turniersieg. SV Thal warf nochmal alles nach vorne, doch es kam nichts Zählbares dabei heraus. Somit hieß der Sieger FC Stattegg und der Sieg geht in Ordnung, da wir in allen Belangen um eine Spur bissiger agierten.

Bravo Jungs!

Kader:

Emil Perchthaler

Moritz Kusterer

David Kusterer

Lorenz Sorger

Simon Brunner

Jovin Zingerle

Johannes Irran

Cedric Blondet

Haris Gradincic


U11 in Porec

Die stark verjüngte U11 war fast in voller Mann-Stärke über Pfingsten in Porec. Aufgrund von fehlender Internationalität im U10 Bewerb, wich man schnell in die U11 aus und man konnte sich mit deutschen, italienische, ungarischen und natürlich österreichischen Teams messen. Fußballerisch war man keiner Mannschaft weit entfernt, doch es fehlte wie so oft der Dosenöffner und die nötige Portion Glück.

Abseits des Platzes war man mit einem tollen Wetter gesegnet.
Das Meer und der Pool der Hotelanlage wurde des öfteren genutzt und den Kids und vorallem den Eltern war keine Sekunde langweilig!

Das Trainerteam freut sich schon auf die nächste Reise!



Zurück zur Übersicht